Stressbewältigung

„Wenn Du es eilig hast, mache einen Umweg.“
aus dem Zen-Buddhismus

 

Stress  – ein Ausdruck für Belastung und Anspannung des ganzen Organismus. 

Von heute auf morgen, aber auch schleichend, kann es passieren, dass einem die Fülle an Aufgaben, die im täglichen Leben zu bewältigen sind, auf einmal zu viel werden. Was bis dahin noch gut weggesteckt werden konnte, wird plötzlich als anstrengend empfunden. Dies kann zu Stressreaktionen führen. Die Stressoren (Reizereignisse) sind bei jedem Menschen unterschiedlich. Was der eine als stressig empfindet, ist für den anderen kein Problem und umgekehrt. Ein gewisses Maß an positiven Stress ist gut, denn es werden Hormone ausgeschüttet, die unser Leistungsvermögen erhöhen. Diese werden danach wieder abgebaut. Dauert die Stresssituation jedoch zu lange an oder entstehen in kurzen Abständen immer wieder neue Stresssituationen, kann der Körper dies nicht mehr ausgleichen.

Die Reaktionen können vielschichtig sein – von Herz-Kreislauf-Beschwerden, über Konzentrationsschwierigkeiten, Gefühle von Hilflosigkeit oder Wut, Suchtverhalten, bis hin zu totaler Erschöpfung.

Ich möchte mich, zusammen mit Ihnen, auf die Suche nach Ihrem ganz persönlichen Stressfaktor machen. Ich möchte Sie dabei unterstützen, Ihre Stressoren sichtbar zu machen, Stress abzubauen und für die Zukunft sinnvolle Strategien zur Vorbeugung definieren.